Die besten
Xbox Series X Monitore
im Vergleich

FĂŒr den besten Spielspaß mit Microsofts Next-Gen Konsole

Die neue Konsole aus dem Hause Microsoft und der Nachfolger der sehr erfolgreichen Xbox One ist seit dem November 2020 erhĂ€ltlich und ging schneller weg als warme Semmel. Doch eine gute Konsole lohnt sich erst mit einem entsprechenden Bildschirm und nicht jeder spielt im Wohnzimmer an seinem Fernseher. In Zeiten, in denen sich die Plattform Twitch lĂ€ngst etabliert hat, möchten viele Streamer in ihrem ĂŒblichen PC-Set-Up auch die neusten Konsolen-Spiele streamen, weswegen auch ein geeigneter Monitor benötigt wird. Welche sich dafĂŒr am besten eignen, zeigen wir euch hier. NatĂŒrlich eignen sich die vorgestellten Monitore genauso gut fĂŒr die Xbox Series S.

Dadurch, dass der Gigabyte M32U mit seinem IPS-Panel und einer 4K-Auflösung obendrein noch HDMI 2.1 mitbringt, hat er es auf unseren ersten Platz geschafft. Dicht gefolgt auf Platz zwei findet sich der Samsung Odyssey G7 ein, der eine starke Allround-Performance an den Tag legt. Die Bildwiederholrate geht sogar bis auf 240 Hz hoch, was die Xbox Series X aber noch nicht unterstĂŒtzt. Wer es noch grĂ¶ĂŸer will und einen “Monitor” mit HDMI 2.1 sucht, der kann auf den C1 von LG in 48 Zoll ausweichen. Auch wenn es sich dabei um einen TV handelt, ist er von den technischen Eigenschaften ein exzellenter Gaming-Monitor fĂŒr die Xbox Series X.

Bester Xbox Series X Monitor: Gigabyte M32U

Panel
IPS
Bildwiederholfrequenz
144Hz
Reaktionszeit
1ms
HDR

Die beste Wahl fĂŒr die Xbox Series X ist der Gigabyte M32U. Nicht nur kann man ĂŒber die KVM-Funktion verschiedene GerĂ€te mit Maus und Tastatur bedienen, die am Bildschirm angeschlossen wurden, sondern auch die Microsoft-Konsole voll ausreizen. Durch die zwei HDMI 2.1-Schnittstellen ist 4K Gaming @ 120Hz möglich und dank den IPS-Panels kann man sogar mit mehreren Leuten vor dem Bildschirm zusammen zocken, da der Betrachtungswinkel sehr weit ist.

Zudem ist der Monitor reaktionsschnell, sodass Spiele flĂŒssig laufen und man seinem Gegner immer einen Schritt voraus ist. Allerdings sollte man den Monitor nicht in dunklen RĂ€umen nutzen, da man sonst der unzureichende Kontrast und das ungleichmĂ€ĂŸige Schwarz zu sehr auffallen. Hier kann aber schon eine Lichtquelle Abhilfe schaffen, denn mit einer Spitzenhelligkeit von 350 Nits kann der Monitor gut gegen Spiegelungen ankĂ€mpfen.

Starke Leistung in curved: Samsung Odyssey G7

  • 240 Hz
  • Native FreeSync-UnterstĂŒtzung und kompatibel mit G-SYNC
  • Großartiges KontrastverhĂ€ltnis
  • Niedriger Input Lag
  • Kein HDMI-2.1-Anschluss

Als besten Gaming-Monitor fĂŒr die neue Xbox-Generation können wir den Odyssey G7 von Samsung empfehlen, da er hervorragende Werte fĂŒr die Microsoft-Konsole bietet. QHD-Auflösung, eine 1000R Wölbung fĂŒr eine unglaubliche Immersion, eine Bildwiederholrate von 240Hz, sowie eine Reaktionszeit von 1 ms. DarĂŒber hinaus wird FreeSync und G-Sync unterstĂŒtzt und der Odyssey G7 verfĂŒgt ĂŒber ein VA-Panel, das einen guten Kontrast und einen soliden Schwarzwert liefert. Dadurch ist der Monitor auch fĂŒr dunkle RĂ€ume geeignet, jedoch ist der Betrachtungswinkel hier leider nicht so gut, was bei einem Curved-Monitor jedoch nicht negativ ins Gewicht fĂ€llt. 

Diverse Anschlussmöglichkeiten sind ebenfalls vorhanden. So verfĂŒgt der Odyssey G7 ĂŒber einen USB-Hub und eine RGB-Beleuchtung, die man auf der RĂŒckseite sehen kann. Auch ein Picture-in-Picture-Mode ist vorhanden, wodurch man zwei Inhalte gleichzeitig anzeigen kann.

Der Fernseher unter den Monitoren: LG C1

  • Fernseher als Monitor
  • 4K-Auflösung
  • HDMI 2.1-Anschluss
  • OLED-Panel
  • Nicht verstellbarer Standfuß
  • Theoretischer Burn-In
  • Schlechte Performance in hellen RĂ€umen
  • Preis

Wenn es ein Fernseher sein darf als Monitor-Ersatz, dann bietet sich der LG OLED C1 hervorragend an. Ihn gibt es schon in kleinen 48 Zoll und bietet darĂŒber hinaus alle VorzĂŒge des verbauten OLED-Panels. Ein unendlicher Kontrast und ein perfektes Schwarz lassen Spiele sehr gut dastehen und der weite Betrachtungswinkel eignet sich sehr fĂŒr das gemeinsame Zocken vor einem Bildschirm.

NatĂŒrlich bietet der OLED auch eine niedrige Reaktionszeit und vier HDMI 2.1-AnschlĂŒsse, sodass man neben der Xbox Series X auch noch drei weitere GerĂ€te anschließen kann, die durch die Schnittstelle eine noch bessere Leistung abliefern können. So steht natĂŒrlich auch 4K Gaming @ 120Hz nichts mehr im Wege.

Xbox Series X Monitore im Vergleich

Bester Xbox Series X Monitor
Gigabyte M32U
Gigabyte M32U
Samsung Odyssey G7
Samsung Odyssey G7
LG C1
LG C1
GrĂ¶ĂŸe 32 Zoll 32 Zoll 48 Zoll
Auflösung UHD (3840 x 2160px) WQHD (2560 x 1440px) UHD (3840 x 2160px)
Format 16:9 16:9 16:9
Panel IPS VA OLED
Bildwiederholfrequenz 144Hz 240Hz 120Hz
Reaktionszeit 1ms 1ms 1ms
Displayart Flat Curved Flat
HDR
G Sync
FreeSync
Kontrast 1.000 :1 2500:1 unendlich:1
Klinke 3,5mm
951,27 €*
Zum Angebot
599,00 €*
Zum Angebot
1.106,99 €*
Zum Angebot

HĂ€ufig gestellte Fragen zu Xbox-Series-X-Monitoren

Worauf sollte ich beim Monitor-Kauf fĂŒr eine Xbox Series X achten?

Wichtig ist vor allem der HDMI 2.1-Anschluss, da nur so die Microsoft-Konsole voll ausgereizt werden kann. DarĂŒber hinaus sollte die Reaktionszeit so gering, die Bildwiederholrate jedoch so hoch wie möglich sein, damit Spiele flĂŒssig laufen. Hier eignen sich vor allem Monitore mit 144Hz oder sogar 240Hz.

Auch die Auflösung sollte bedacht werden und hier sollte man auf jeden Fall zu QHD, wenn nicht sogar zu einem 4K-Monitor greifen. DarĂŒber hinaus sollte natĂŒrlich auch die GrĂ¶ĂŸe stimmen und daher sollte der Monitor auch nicht kleiner als 27 Zoll sein.

 

Welches ist das beste Panel?

Die Paneltechnologie unterscheidet sich vor allem in den Anwendungsbereichen. IPS-Panel haben die beste Farbdarstellung, VA-Panel die höheren Kontraste und TN-Panel die beste Reaktionszeit. OLED-Panel gibt es zwar auch schon in Monitoren, jedoch sind diese noch nicht sehr verbreitet. IPS-Panel werden hĂ€ufig von Gamern und Multimedianutzern gekauft, da sie auch am wenigsten Strom verbrauchen. VA-Panel sind bei BerĂŒhrung empfindlicher und haben kaum Vorteile gegenĂŒber dem IPS-Panel. TN-Panel werden kaum noch verarbeitet.

Benötigt der Monitor HDMI 2.1?

Nur mit einem HDMI-2.1-Anschluss kannst du in 4K und 120 Hz zocken. Damit lĂ€uft auch die Variable Refresh Rate flĂŒssig und verhindert Ruckler, da Grafikchip und Monitor perfekt synchronisiert werden. Es gibt noch nicht viele Monitore mit HDMI 2.1 auf dem Markt, aber der Gigabyte M32U hat bereits zwei verbaut und wird von uns empfohlen.

Weitere Monitore nach Typ
Die Bildwiederholrate macht den Unterschied
144Hz-Monitore
FĂŒr den Vorteil im schnellen Spiel
240Hz-Monitore
FĂŒr mehr Detailreichtum
4K-Monitore
FĂŒr ein immersives Erlebnis
Curved-Monitore
Perfekt fĂŒr die Textverarbeitung
Pivot-Monitore
FĂŒr den besten Spielspaß mit Sonys Next-Gen Konsole
PlayStation 5 Monitore
Mehr BildflĂ€che fĂŒr höhere ProduktivitĂ€t
Ultrawide-Monitore